Ohana means Family – Lilo & Stitch-Keilrahmen

Er ist der King auf Hawaii und das nur, weil ein kleines Mädchen unbedingt einen Hund wollte. Einen seltsamen Hund. Mit Hang zur Kaffeeabhänigkeit und leichten Aggressionsbewältigungsproblemen. Aber nichts desto Trotz hat sich der Film Lilo und Stitch unglaublich schnell in unsere Herzen katapultiert.

Und genau deswegen habe ich dieses mal ein Wandbild von diesem wunderbaren Disney-Film gemalt. Denn Ohana heißt Familie. Familie heißt, dass alle zusammenhalten und füreinander da sind. So wie Lilo für ihren Stitch. 🙂

Was ihr für das Stitch-Wandbild braucht:

  • Einen Keilrahmen 20x50cm oder das Format, das euch am besten gefällt
  • Wasserfarbe und Acrylfarbe in beispielsweise Blau, Hellblau, Türkis und Weiß
  • Papier
  • Tesa
  • Schere
  • Drucker oder gute Zeichenskills
  • Pinsel, zusätzlich am besten runde Schwämmchen oder Schwammpinsel zum Tupfen
  • Zeitung zum Unterlegen; ein Teller für die Farbe; Wasser zum Mischen

Zeitrahmen:

Samt Trocknen und Malen dauert das ganze Projekt in etwa 3-4 Stunden.  Je mehr ihr euch verkünstelt, desto länger braucht ihr natürlich 😉

So legt ihr los:

Grundieren!

Stitch Ohana heißt Familie
Mit Wasserfarbe lässt sich ein schöner Farbverlauf hinbekommen. Vergesst nicht die Kanten des Rahmens anzumalen.

Erklärt sich ziemlich von selbst. Grundiert den Keilrahmen zunächst mit Dunkelblau bis Hellblau. Ich habe diesmal mit Wasserfarbe gearbeitet und damit versucht einen schönen Verlauf von dunkel nach hell zu kreieren. Das könnt ihr natürlich machen, wie ihr möchtet.

Silhouetten ausschneiden!

Stitch Ohana heißt Familie Tupfen KeilrahmenWährend das Ganze trocknet, sucht ihr euch eine Silhouette von Stitch oder malt diese selbst auf ein Blatt Papier. Wenn ihr nicht so super exakt malen könnt, könnt ihr euch diese auch einfach ausdrucken. Schneidet die Silhouette dann genau aus.

Aufkleben!

Wenn ihr sicher gehen wollt, dass absolut keine Farbe unter das Papier läuft während ihr tupft, solltet ihr diese festkleben. Wenn euch ganz plötzlich, wie mir, der Tesa ausgeht, könnt ihr das Papier auch einfach gut festhalten und ganz vorsichtig arbeiten, damit nichts verrutscht.

Tupfen!

Stitch Ohana heißt Familie Tupfen Keilrahmen
Tupft nicht zu viel vom gleichen Farbton, sondern wechselt zwischen helleren und dunkleren Tönen, und am besten auch Größen.

Damit Stitch nun auch endlich in Form kommt, dürft ihr nun mit der Farbe beginnen. Am besten eigenen sich zum tupfen der Kreise sogenannte Schwammpinsel in rund. Ich habe mit hellblau begonnen und erstmal die Ränder von Stitch vorsichtig nachgetupft. Dann habe ich größere Kreise hinzugefügt und auch hellere und dunklere Farbtöne der gleichen Familie. Plakat oder Acrylfarbe funktioniert hier besser als Wasserfarbe. Diese könnte mit dem Hintergrund verschmieren.Stitch Ohana heißt Familie Tupfen Keilrahmen

Wenn ihr damit fertig seid: Lasst die Farbe trocknen und löst dann vorsichtig die Schablonen vom Rahmen. Sollten sich Farbe durch das Papier gedrückt haben, könnt ihr versuchen es mit ein bisschen Wasser auszubessern.

 

 

Schriftzug malen!

Wenn ihr soweit seid, ist es Zeit für den Schriftzug. Ich habe mich für den bekanntesten Spruch aus Lilo & Stitch entschieden: „Ohana means family“. Zeichnet euch grob erstmal die Schrift

So sieht mein fertig gezitterter Schriftzug aus.

mit Bleistift vor und malt diese dann vorsichtig und mit viel Geduld nach. Ich habe zusätzlich noch eine Hibiskusblüte aufgemalt, um die leere Ecke ein wenig zu füllen. An der Schrift hab ich tatsächlich am längsten gefeilt, über eine Stunde, da ich ziemlich zittrige Hände habe was das angeht. Irgendwann seid ihr jedoch dann bestimmt auch mal zufrieden und damit…

 

 

 

Fertig!Stitch Ohana fertig

Schreibe einen Kommentar