Macht euch eure eigene Pokémon Deko!

Pokémon! Komm papp‘ sie dir! Stecken, Bügeln aufkleben. Diese Deko ist leichter zu basteln als ein mürrisches Pikachu freundlich zu stimmen! Wie ihr euer Zimmer mit den Urgesteinen – und ich meine nicht Kleinstein, Georock oder Geowatz – aufpeppt erfahrt ihr im Folgenden!

Heute habe ich tatsächlich mal meinem Fangirltum freien Lauf gelassen und diese wunderschönen Pokémon Keilrahmen gebastelt. An sich ein wirklich leichtes Projekt und mit dieser Anleitung auch für Bastel-Anfänger zu verwirklichen. Zu Beginn hier erstmal die Randdaten.

Was ihr für die Pokémon Deko braucht:

  • 4 Keilrahmen à 20×20 cm
  • Plakat oder Acrylfarben in Blau, Gelb oder Ocker, Rot und Grün
  • Bügelperlen in verschiedenen Farben:
    • Gelb
    • Rot
    • viel Schwarz
    • Weiß
    • diverse Brauntöne
    • Grün
    • Hellblau
    • Türkis
    • Dunkelgrün
    • Rosa
    • Orange
    • Hellgelb
    • Magenta
  • 4 zusammensteckbare 15×15 cm Platten für die Perlen
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • Pinsel
  • Alleskleber oder Kraftkleber

Zeitrahmen:

Mit genügend Perlen auf Vorrat und der zusätzlichen Zeit für das Trocknen der Rahmen abgesehen, ist dieses Projekt in ca. 6 Stunden zu realisieren, die Zeit variiert je nachdem wie schnell ihr im Bügelperlen-Stecken seid. Somit könnt ihr eure neue Pokémon Deko ganz entspannt in zwei Abenden gestalten.

Anleitung:

Es ist anzuraten, zuerst mit dem Bemalen der Keilrahmen anzufangen, da diese eine ganze Weile gut Trocknen müssen. Zudem müsst ihr je nach Farbe möglicherweise mehrere Schichten auftragen.

Somit:

  • Keilrahmen in Blau, Grün, Gelb/Ocker und Rot bemalen

    • Dabei stets darauf achten den Pinsel ordentlich auszuwaschen oder einen neuen zu benutzen.
    • Die Bilder möglichst nach dem Anmalen in einen anderen Raum oder weit weg legen, um Farbspritzer zu vermeiden.
    • Farbe nicht mit zu viel Wasser mischen, oder mehrere Schichten auftragen um Schlieren zu vermeiden.

      keilrahmen


      So sehen die Keilrahmen der Pokémon Deko nach dem ersten „Malgang“ aus.
















  • Bügelperlenbilder der Starter legen

    • Ihr könnt euch natürlich andere Pokémon aussuchen, ich stelle euch jedoch einfach mal meine Variante vor.
    • Vergesst nicht die Bilder mit Backpapier vor dem Bügeln abzudecken.
  • Pikachu:

    • Hierfür braucht ihr Massen an gelben Perlen, Schwarz für die Umrandung, Rot für die Wangen, ein wenig Weiß und Braun für den Schweif.

      pikachu

      Um euer eigenes Pikachu zu basteln müsst ihr nur die Perlen ähnlich zu dieser Vorlage legen.

    • Natürlich könnt ihr jeden Teil ein wenig variieren, bis es euch am besten gefällt.
    • Pikachu wird etwas größer als der Keilrahmen, seine Ohren ragen somit über das Bild hinaus, dies ist aber so gewollt.

 

 

 

 

  • Bisasam:

    • Für das süße Pflanzen-Pokémon benötigt ihr Schwarz, Türkis, dunkel- und normales Grün, Magenta, Rosa und Weiß.
    • Ihr könnt Bisasams Körper auch in Hellgrün gestalten, dann hättet ihr eine Shiny-Version des Pokémon.

      bisasam


      Wie schon bei Pikachu, müsst ihr für Bisasam einfach eure Perlen dementsprechend anordnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Schiggy:

    schiggy

    Das ist Schiggy, das wohl coolste Pokémon in eurer Deko. Fehlt nur die Sonnenbrille.

    • Für den Wasser Starter Schiggy braucht ihr Hellblau für den Körper, Braun und Weiß für Augen und Panzer, Schwarz für den Rahmen, Rot für die Zunge und Hellgelb für den Bauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Glumanda:

    glumanda

    Glumanda schöpft die 20 auf 20 Zentimeter voll aus – und braucht deshalb sehr viele orangene Perlen.

    • Ihr braucht jede Menge orangene Perlen, zudem Hellgelb für den Bauch, Grün, Rot, Gelb, Weiß und Schwarz.
    • Erst schauen dann legen. Nichts ist unmotivierender als ein halb fertig gestelltes Bild wegen fehlenden Perlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Bügeln!

    • Dies macht ihr natürlich nicht erst wenn ihr alle Pokémon gelegt habt, sondern nach jedem Einzelnen.

      buegel-pikachu

      Niemals ohne Backpapier! Ansonsten kleben eure Perlen direkt am Bügeleisen fest.

    • Vergesst niemals das Backpapier. Extra Bügelpapier müsst ihr nicht kaufen, die Küchenutensilie tuts auch.
    • Bügelt beide Seiten, um später eine gute Fläche zum Kleben zu haben.
    • Bügelt immer ohne Dampf, auf mittlerer Hitze.

 

 

 

  • Aufkleben

    aufkleben

    Dies ist keine Produktplatzierung. 😉 Klebt die Bilder einfach auf die Rahmen, jeder andere und vor allem stärkere Kleber tut es auch.

    • Ein Punkt der sich fast selbst erklärt. Klebt einfach das jeweilige Pokémon auf sein farbliches Gleichstück der Keilrahmen.
    • Beschwert die Bügelperlenbilder während dem Trocknen mit Büchern, um Wellen und Hügel zu vermeiden.

 

 

 

 

 

  • Dekorieren

 

Ich hoffe ihr hattet Spaß bei diesem Projekt. Jetzt müsst ihr nur noch die perfekte Stelle für die vier Rahmen finden. Meine haben auf dem Sideboard über dem Fernseher Platz gefunden. Ihr könnt sie aber natürlich auch als 4er Gruppe an die Wand hängen! Zeigt mir doch eure Umsetzungen dieses Projekts, für konstruktive Kritik bin ich ebenfalls immer offen.

fertig

 

Seht euch hier ein etwas anderes Wandbild aus der Pokémon Reihe an: Ein gruseliges Gengar!

Ein Gedanke zu „Macht euch eure eigene Pokémon Deko!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.