Pokémon-Schlüsselanhänger aus Schrumpffolie

Von Pokémon gibt es einfach nie genug Merchandise. Und da bald Weihnachten ist, hab ich mir eine Kleinigkeit überlegt, die man einfach jedem Fan schenken kann: Pokémon-Schlüsselanhänger! Findet einfach heraus welches Tierchen der zu Beschenkende am liebsten mag und trefft damit dann voll ins Schwarze. Sozusagen ein Meisterball unter den Geschenken?

Viel braucht ihr nicht für diese kleine Bastelidee. Meine beiden hier gezeigten Schlüsselanhänger dienen zudem nur als Anstoß für eure eigenen Ideen.

Was ihr für die Pokémon-Schlüsselanhänger braucht:

  • Schrumpffolie
  • Buntstifte, Bleistift, Radierer usw.
  • Vorlage des Pokémon oder ein gutes Gedächtnis
  • Schere
  • Schlüsselanhänger und ein Stück Schnur
  • Klarlack oder klarer Nagellack
  • Backofen samt Blech und Backpapier

Zeitlicher Rahmen:

Dieses Projekt schafft ihr, inklusive Trocknen des Lacks, bestimmt in einer Stunde. Je nachdem wie viel Mühe ihr euch beim Zeichnen gebt.

So legt ihr los:

Heizt derweil den Ofen auf die angegebene Temperatur vor. Bei mir sind das 175° gewesen.

Motiv zeichnen!

Ich habe mich als erstes für ein ziemlich grummliges Pummeluff entschieden. Um in etwa einen ungefähren Rahmen zu haben, schließlich schrumpft das Ganze ja noch, habe ich zunächst einen Kreis ganz leicht mit Bleistift vorgezeichnet. Dort hinein kommt dann das Pummeluff. Am besten orientiert man sich immer nach den Außenkanten des Pokémon. Fangt also nicht unbedingt mit den Augen an, außer ihr wisst ganz genau wie groß der Rest entsprechend wird. Am leichtesten geht es natürlich wenn ihr euch einfach eine Vorlage ausdruckt, diese unterlegt und einfach nur nachmalt.

Meine zweite Wahl fiel auf Bauz, der süße neue Pflanzen-Starter aus Pokémon Sonne und Mond. Hier bin ich eigentlich fast genauso vorgegangen, außer dass mein Kreis mehr ei-förmig wurde.

Ausmalen!

Pokémon-Schlüsselanhänger
Dieses Pummeluff hält bestimmt jeden davon ab euren Schlüssel anzufassen.

Der Titel sagt eigentlich alles. Malt eure Pokémon aus. Vergesst dabei zum Beispiel nicht das weiße der Augen. Ein weißer Buntstift ist also ein Muss, sonst werden diese Flächen später halb durchsichtig. Malt ordentlich und nicht zu kräftig. Die Farben werden durch das Backen verstärkt, man sieht also jeden Patzer. Schneidet euren Kreis danach aus.

Macht dann noch mit der Schere oder einer Lochzange ein Loch für den Ring des Schlüsselanhängers, oder wie in meinem Fall für ein Stückchen Faden. Passt jedoch auf, denn die Folie splittert und reißt sehr schnell.

Pokémon-Schlüsselanhänger
Auch wenn das Loch oben einreißen sollte wie hier, kann man versuchen das Ganze trotzdem zu verwenden.

 

 

 

Backen!

Pokémon-SchlüsselanhängerNun kommt alles in den Ofen. Nach wenigen Sekunden sollte sich die Farbe verstärken und die Folie zum Schrumpfen beginnen. Holt euer Werk erst heraus, wenn es wieder komplett flach liegt.

 

 

Lackieren!

Wenn alles kalt geworden ist, müsst ihr nur noch die Farbe mit Lack versiegeln. Das funktioniert mit handelsüblichen Klarlack, aber auch mit Nagellack. Ich habe beispielsweise auch mal Art Potch probiert, welcher eigentlich für Serviettentechnik verwendet wird. Funktioniert alles ganz gut solange es durchsichtig wird nach dem Trocknen.

 

 

Endspurt!

Sobald alles trocken ist müsst ihr nur noch euren Anhänger befestigen und schon seid ihr und eure Pokémon-Schlüsselanhänger…

 

Fertig!Pokémon-Schlüsselanhänger

 

 

Schreibe einen Kommentar