Harry Potter: Hedwig Kissen nähen!

Seit dem 17. November könnt ihr wieder, zumindest ansatzweise, in eure Lieblingsfantasy-Welt abtauchen. Doch nicht Harry Potter sondern Newt Scamander, zaubert sich momentan durch unsere Kinos. Von diesem wunderschönen Film inspiriert, begann auch meine Liebe zu den Harry Potter Romanen wieder zu entflammen und da Ich ein unglaublicher Eulen-Fan bin, hier die erste Anleitung dieser Kategorie: Hedwig als Kissen.

Was ihr für das Hedwig-Kissen braucht:

  • Weißen Fleece-Stoff, ca. 1mx1m
  • Schwarzen, weißen, orangen, roten und gelben Filz, ein DinA4 großes Stück jeweils reicht locker
  • Füllwatte
  • Schere, Kleber, Stecknadeln, Schneiderkreide oder Filzstift
  • Nadel und Faden
  • Nähmaschine
  • Papier, z.B. alte Zeitung

Zeitlicher Rahmen:

Für dieses Kissen benötigt ihr in etwa drei bis vier Stunden aktive Arbeitszeit. Wenn ihr den Stoff vorher noch versäubern möchtet dementsprechend länger.

So legt ihr los:

Zuschnitt!

Ich habe heute mal mehr oder weniger ohne Schnittmuster gearbeitet, da die Formen doch relativ einfach sind.

  1. Nehmt den Stoff doppelt. Die linke Seite sollte außen sein.
  2. Ihr malt euch lediglich ein Viereck in der Größe eurer Wahl auf. Denkt daran, dass ihr bei diesen und nachfolgenden Stücken noch ein bisschen Nahtzugabe braucht.
  3. Malt nun zwei mal Flügel auf. Meine waren in etwa so hoch wie 3/4 des Kissens.

    img_0455
    Vergesst nicht die Nahtzugabe und malt immer nur auf der linken Seite des Stoffs. Ansonsten habt ihr später Farbe, die ihr nicht wolltet.
  4. Nun braucht ihr noch Schwanzfedern. Diese sollten nicht ganz so breit/lang wie die Flügel sein.
  5. Jetzt schneidet ihr das alles aus. Ihr solltet jetzt zwei paar Flügel haben. Zwei Kissen-Teile und zwei mal die Schwanz-Federn.

    img_0456
    So sollten die Teile aus Fleece in etwa aussehen. Größe eures Kissens bestimmt diesmal ganz allein ihr.
  6. Ihr könnt nun weiter zum Filz. Für die Augen braucht ihr einen großen Kreis in Schwarz, einen kleineren in Orange, dann noch viel kleiner in schwarz und einen Minipunkt als Spiegelung.
    • Das alles zweimal und ohne Nahtzugabe!
  7. Schneidet nun noch einen abgerundeten, dreieckigen Schnabel aus schwarzen Filz aus.
  8. Wenn ihr möchtet könnt ihr noch einen Schal dazubasteln. Ihr braucht roten und gelben Filz dafür.
  9. Schneidet einen langen Streifen Rot ab und schnibbelt in ein paar dazu passende gelbe Quadrate aus.
    • Das geht am leichtesten, wenn ihr einfach einen genauso breiten Streifen in Gelb abschneidet und diesen des öfteren teilt.
  10. Schneidet nun noch etwas roten Filz in Form eines Knotens zu. Das heißt ein abgerundetes Quadrat und zwei Enden die raus baumeln.

    img_0459
    Legt euch die Teile schon mal zurecht, damit ihr seht, ob größentechnisch alles zusammenpasst.

Gesicht und Schal!

  1. Steppt oder klebt den orangenen Teil des Auges auf den schwarzen. Das Gleiche auch mit der Pupille und dem Lichtpunkt. Am Schluss sollte alles auf dem schwarzen, großen Kreis befestigt sein, bevor ihr dieses am Kissen befestigt.
  2. Legt euch nun die Augen und den Schnabel so auf wie ihr das später haben möchtet und steckt alle drei fest.img_0478
  3. Steppt nun die Sachen eng an der Kante mit einen Zickzack-Stich fest.
  4. Nun ist der Schal an der Reihe. ich habe diesen einfach aufgeklebt, weil ich eine Naht störend gefunden hätte.
    img_0473
    Wenn ihr einen Stoffkleber habt, solltet ihr diesen auch verwenden. Es funktioniert aber auch normaler Sekundenkleber.
    • Klebt also zuerst den roten Streifen, dann die gelben Quadrate auf. Zum Schluss folgt der Knoten.img_0476

Mehr Näharbeit!

  1. Die Klebesachen sind geschafft. Wechselt nun auf den weißen Faden, legt jeweils die Flügel und Schwanzfedern rechts auf rechts. Das sollten sie eigentlich sowieso noch sein.
  2. Näht nun einfach einmal außen mit einem normalen Stich um jedes Paar herum. Lasst eine Lücke zum Wenden!
    • Unter fusseligen Fleece solltet ihr immer Papier legen beim Nähen. Eine alte Zeitung eignet sich da recht gut und lässt sich leicht wieder entfernen.

      Hedwig Flügel
      So sollte zum Beispiel der Flügel nach dem Nähen aussehen.
  3. Wendet die Teile und stopft diese leicht aus. Schließt die Lücken entweder schnell mit der Hand oder näht vorsichtig mit der Maschine nahe der Kante entlang.img_0468

    img_0467
    Bei den Schwanzfedern könnt ihr vor dem Stopfen noch Abnäher einfügen.
  4. Nun müsst ihr die Körperteile am Kissen anbringen. Wie immer müssen diese auf der rechten Seite, also dem Gesicht, nach innen gerichtet festgesteckt werden, damit sie später nach außen klappen.

    img_0485
    So sollte der Schwanz festgesteckt werden. Nach demselben Prinzip dann an den Seiten die Flügel.
  5. Näht nun einfach ein wenig vor dem Teil los, darüber und ein Stückchen weiter.
    • Achtet beim Festnähen der Teile darauf möglichst nah an der Kante zu arbeiten. Geht mit viel Geduld an die Sache ran, bei solch dicken Lagen Stoff bockt jede Maschine mal.
      img_0487
      So sieht es aus, wenn alles angenäht ist.

Endspurt!

  1. Wenn ihr beide Flügel und die Schwanzfedern von Hedwig angebracht habt, kommt der schwierigste Teil: Das Kissen vollenden. Legt nun beide Hälften rechts auf rechts.
  2. Ihr solltet die Seite mit den Nähten des Gesichts oben liegen haben. Steckt alles ordentlich fest.
    • Sorgt dafür dass die Füllung der Körperteile nicht zu sehr an der Kante liegt. Vier Schichten sind sowieso schon dick, da braucht es nicht auch noch Füllwatte dazwischen.

      img_0489
      Achtet darauf, dass sich alle Körperteile, sowie zum Beispiel der Knoten des Schals innen befinden.
  3. Da nur oben keine Gliedmaße von Hedwig ist, solltet ihr hier zu nähen beginnen und enden.
  4. Versucht möglichst gleichmäßig einmal um das Kissen herum zu nähen. Lasst eine große Lücke zum Wenden.
    • Bei den dicken Lagen könnte eure Maschine ins Schludern kommen und hängen bleiben. Ich habe immer ein wenig versucht nachzuschieben und den Stoff aus ihren Fängen zu befreien. Mit etwas Gefluche, schafft man das dann schon. Ich bin für jeden Tipp dankbar, was dieses „Zu viele Lagen“-Problem angeht.
  5. Wendet das Kissen und stopft es nach Belieben aus. Schließt die Lücke möglichst unsichtbar mit Nadel und Faden. Schon ist eure Hedwig…

Fertig!

hedwig-fertig-bild

Schreibe einen Kommentar