Nicht ganz gruseliges Gengar-Wandbild

Draußen wirds immer düsterer, wir haben bald Halloween. Passend dazu wäre doch etwas geisterhaftes, ein Schreckgespenst, ein Alptraum. Das liefere ich euch hier: In Form eines schönen Gengar-Wandbilds. Passt auf eure Träume auf, denn Gengar hat Hunger.Ob es nun wirklich sämtliche oder nur eure schlechten Träume frisst, kommt ganz auf eure Interpretation an. Egal was es frisst, es passt auf jeden Fall perfekt ins Schlafzimmer. Für das Wandbild braucht es gar nicht so viel Geschick wie vielleicht angenommen, aber überzeugt euch doch einfach selbst mit der nachfolgenden Anleitung!

 

Was ihr für die Gengar-Deko braucht:

  • Einen Keilrahmen 20x50cm oder das Format das dir am besten gefällt
  • Farbe, Acryl oder Plakat, Hauptsache deckend, in den Farben Flieder, Lila und Magenta
  • Papier
  • Tesa
  • Schere
  • Drucker oder gute Zeichenskills
  • Pinsel und eine Zahnbürste
  • Zeitung zum Unterlegen; ein Tellerchen für die Farbe; eventuell ein wenig Wasser zum Mischen

Zeitrahmen:

Samt Trocknen und Malen dauert das ganze Projekt in etwa 3-4 Stunden.  Je mehr ihr euch verkünstelt, desto länger braucht ihr natürlich 😉

 

So legt ihr los:

 

Grundieren!

Erklärt sich ziemlich von selbst. Grundiert den Keilrahmen zunächst mit Flieder. Der genau Farbton bei mir nennt sich Orchidee, aber da

könnt ihr ja frei nach Geschmack wählen. Schaut einfach, dass die Farbe gut deckt, damit ihr nicht zweimal malen müsst.

Silhouetten ausschneiden!

Gengar Silhouette
Passt beim Ausschneiden darauf auf möglichst genau zu arbeiten. Das rächt sich sonst später nach der Farbe.

Während das Ganze trocknet, sucht ihr euch eine schöne Silhouette von Gengar. (Google hilft.) Diese druckt ihr euch in der passenden Größe aus und schneidet diese aus. Dazu malt ihr euch dann den Schriftzug „Let me eat your“ in Großbuchstaben auf ein Papier. Passt den Schriftzug der Größe von Gengar an, damit nicht zu viel auf dem Bild los ist. Das „Dreams“ müsst ihr nicht ausschneiden, das wird nachträglich auf das Bild gemalt.

Aufkleben!

Damit während dem bemalen auch nichts unter Gengar und die Buchstaben

kommt müsst ihr diese ein wenig befestigen. Am besten geht das mit Tesa, den ihr einfach nur ein wenig einrollt, damit er auf beiden Seiten klebt. Andere Klebebänder, wie z.B. doppelseitiges funktionieren nicht so gut, da diese zu stark kleben und euch beim

img_0020

Mit genügend Tesa könnt ihr dafür sorgen, dass eure Schablonen nicht mehr verrutschen und keine Farbe unterläuft.

Abziehen die fliederne Farbe zerstören.

 

Farbe!!!11elf

Nun seid ihr bereit für DIE ZAHNBÜRSTE!!! [Hier epische Musik vorstellen.]

Nein, ganz so heldenhaft wird das auch wieder nicht, auch nicht wenn ihr alle acht Orden besitzt. Nun kommt ganz einfach die Farbe ins Spiel. Tut diese einfach auf das Tellerchen oder ähnliches, feuchtet die Zahnbürste etwas an und nehmt mit dieser die Farbe auf. Mit eurem Daumen fahrt ihr dann über dem Bild an den Borsten der Zahnbürste entlang. So entstehen die Farbspritzer – nicht nur auf dem Bild sondern auch überall sonst – legt also euren Arbeitsbereich gut mit Zeitung aus, sonst dürft ihr wie ich hinterher das gesamte Zimmer schrubben. 😉

img_0027
Damit der Schriftzug deutlich sichtbar wird muss außen herum viel Farbe auf den Rahmen. Fehler durch zu große Tropfen könnt ihr mit Farbe danach wieder ausgleichen.

Sorgt so für ordentlich Farbe auf dem Rahmen damit man die Umrisse eures Motivs auch gut erkennt. Um noch ein wenig für Abwechslung zu sorgen hab ich nach dem Lila noch mit Magenta gearbeitet.

Wenn ihr damit fertig seid: Lasst die Farbe leicht antrocknen und löst dann vorsichtig dann die Schablonen vom Rahmen. Sollten sich einige Farbspritzer durch das Papier gekämpft haben, wie ihr durch die Siegesstraße, könnt ihr das später noch mit der Flieder-Farbe ausbessern.

Schriftzug malen!

img_0037
Gestaltet den Schriftzug so wie es euch am besten gefällt. Ich habe mich für diese Variante entschieden.

Ist alles soweit trocken, könnt ihr das „Dreams“ in Flieder in einer etwas geschwungeneren Schriftart mit einem feinen Pinsel aufmalen. Lasst hierbei einfach eurer Fantasie freien Lauf und verschönert das Bild nach eurem Gutdünken. Mischt dabei die Farbe möglichst nicht mit Wasser, da sonst, je nach Farbe die ihr genutzt habt, die aufgespritzte Farbe wieder flüssig wird und sich mit dem Flieder mischt.

 

 

 

 

Wenn ihr zufrieden seid damit ist das auch schon alles und somit…

Fertig!

Gengar Wandbild fertig
So sieht das dann an der Wand aus. Den Schriftzug habe ich noch ein wenig mit Details aufgehübscht.

 

 

Geist-Pokémon sind nicht euer Fall? Dann seht euch doch hier die Pokémon Kanto Starter Wanddeko an.

Schreibe einen Kommentar